Achtsamkeit (Unified mindfulness) für die familie

Kind und Beruf? Das ist nicht selten ein Drahtseilakt, so wie Renate Alf es hier wunderbar in dem Cartoon ausdrückt. Um so wichtiger ist es, dass die Zeit, DIE wir mit unseren Kindern verbringen, von Beziehungsqualität geprägt ist. Fokus Achtsamkeit hat speziell für Eltern derzeit zwei Angebote (neben den reinen Achtsamkeitskursen, von denen Eltern, und dann ihre Kinder, natürlich auch profitieren)


 

 "Achtsame Elternschaft" - ein Angebot als Seminarreihe über mehrere Monate

Bei den Elternreihen geht es um

  • das Erlernen von Achtsamkeitstechniken, die uns im Alltag helfen, gelassener zu sein und uns auf das Wesentliche zu konzentrieren. Es geht ebenso um
  • die Schulung unserer Intuition – trotz aller Ratgeber können doch am Ende nur wir wissen, was das Beste für uns und unsere Kinder ist. Und es geht um
  • unser ureigenes Potenzial und das Potenzial unserer Kinder, das wir so gut wie möglich entfaltet wissen wollen.

Wenn man all das in ein Wort packen müsste, könnte man sagen: Es geht um

  • Beziehungsqualität.
    Es geht um eine gesunde und wohlwollende Beziehung zu meinen Kindern / meinem Kind und mir selbst - und das im "ganz alltäglichen Wahnsinn"

 

Denn was ist Elternsein? Es ist die Zeit der Fragen über Fragen …
Wer oder was ist „außer Rand und Band“? Ich, mein/e Partner/in, das Kind, die Kinder, oder meine Gedanken und Gefühle? Wie kommt plötzlich die Stimme meiner Mutter in meinen Kehlkopf? Wie behalte ich im Alltagswahnsinn meine Ruhe und Klarheit? Wo sind meine Ressourcen, und wie kann ich sie anzapfen und meinen inneren Kraftspeicher auffüllen? Wie kann ich mein Kind so begleiten, dass es sein Potenzial so gut wie möglich entfalten kann? Wie gehe ich damit um, wenn andere immer zu „wissen“ scheinen, was ich mit meinem Kind tun sollte? Was bringt wieder mehr Leichtigkeit und Freude in unser Miteinander?
Wir wollen das Beste für unsere Kinder, aber manchmal fordert uns der Alltag mit ihnen schlicht heraus. Solche und andere Situationen sind „Wachstumsgelegenheiten“ für alle Beteiligten – auch wenn sie im direkten Moment in der Regel nicht als solche erlebt werden.

Das Format dieser Elternreihe sieht monatliche Treffen über einen Zeitraum von ca. 6 Monaten vor. Es gibt Vortrags- und Kleingruppenarbeit sowie Übungen in Stille und anhand von Alltagssituationen. Die Impulse eines Samstags werden mit in den eigenen Alltag genommen, ausprobiert und beobachtet. Die Erfahrungen und Fragen der nächsten Wochen werden beim folgenden Treffen aufgegriffen und weitere Impulse angeboten.